Entgeltgruppen - Tarifvertrag BZA / DGB:

Gruppe Beschreibung
9 Tätigkeiten, die ein Hochschulstudium bzw. Tätigkeiten die ein Fachhochschulstudium und mehrjährige Berufserfahrung erfordern.
8 Tätigkeiten, die ein Fachhochschulstudium erfordern.
7 Tätigkeiten, die zusätzlich zu den Merkmalen der Entgeltgruppe 6 mehrjährige Berufserfahrung erfordern.
6 Tätigkeiten, die eine Meister- bzw. Technikerausbildung oder vergleichbare Qualifikationen erfordern.
5 Tätigkeiten, die Kenntnisse und Fertigkeiten erfordern die durch eine mindestens dreijährige Berufsausbildung vermittelt werden. Zusätzlich sind Spezialkenntnisse erforderlich, die durch eine Zusatzausbildung vermittelt werden, sowie eine langjährige Berufserfahrung.
4 Tätigkeiten für die Kenntnisse und Fertigkeiten erforderlich sind, die durch eine mindestens dreijährige Berufsausbildung vermittelt werden und die eine mehrjährige Berufserfahrung voraussetzen.
3 Tätigkeiten für die Kenntnisse und Fertigkeiten erforderlich sind, die durch eine Berufsausbildung vermittelt werden. Diese Kenntnisse und Fertigkeiten können auch durch mehrjährige Tätigkeitserfahrung in der Entgeltgruppe 2 erworben werden.
2 Tätigkeiten, die eine Anlernzeit erfordern, die über die in der Entgeltgruppe 1 erforderliche Anlernzeit hinaus geht sowie Einarbeitung erfordern.
1 Tätigkeiten, die eine kurze Anlernzeit erfordern.


Die Eingruppierung erfolgt auf Grund der überwiegenden Tätigkeit. Eine höhere Qualifizierung erfordert nicht zwingend eine höhere Entgeltgruppeneinstufung. Arbeiten mit niedrigerer Qualifizierung berechtigen nicht zur Einstufung in eine niedrigere Entgeltgruppe. Bei Tätigkeiten mit einer höheren Qualifizierung über sechs Wochen hinaus ist eine Zulage in Höhe der Differenz zwischen der ausgeübten Tätigkeit und der Einstufung zu gewähren.

Die Eingruppierung erfolgt auf Grund der arbeitsvertraglich geregelten Beschäftigung. Bei  Übertragung einer Tätigkeit die einer höheren Entgeltgruppe entsprechen über den Zeitraum von zwei Wochen hinaus, ist für den gesamten Einsatz eine Zulage zu gewähren. Bei Übertragung einer Tätigkeit, welche einer niedrigeren Entgeltgruppe entspricht ist die Stammentgeltgruppe weiter zu gewähren, es sei denn dem Arbeitnehmer wird ein Einsatz angeboten welcher mindestens seiner Stammentgeltgruppe entspricht und von diesem abgelehnt. In diesem Fall kann nach sechs Wochen entsprechend der ausgeführten Tätigkeit die Entgeltgruppe angepasst werden.

Ist ein Arbeitnehmer erheblich und nicht nur vorübergehend minderleistungsfähig, kann auf Verlangen des Arbeitnehmers oder des Arbeitgebers eine Anpassung der Eingruppierung vorgenommen werden.

Fenster schließen